Stiftungsfest einmal anders

Bei wunderschönem Wetter konnte der 1. Vorsitzende Axel Lohöfener am 28. September die 70 Teilnehmer des diesjährigen Stiftungsfestes auf Gut Sunder begrüßen. Zu dem Treffen um 15.00 Uhr waren immerhin 36 Personen mit dem Bus der Fa. Reichmeister gekommen, die übrigen hatten sich ihrem eigenen PKW anvertraut.

Hotel und Café sind durch den Nabu in die Hände der Lobetalarbeit e.V. gelegt worden. Wir konnten erleben, wie sinnvoll diese Arbeit für die eifrigen und freundlichen jungen Leute ist. Wir wurden bestens mit Kaffee und Kuchen versorgt.

Dann wurde es Zeit für etwas Bewegung. Eine Gruppe wurde durch Herrn Klama vom Nabu über das Gelände geführt und konnte das vielfältige Angebot vom Insektenhotel bis zur Strohscheune erleben. Die andere Gruppe machte sich währenddessen mit Jürgen Brandes querbeet auf den Weg zu den Meißendorfer Teichen.

Nach einer Stunde war Schichtwechsel. Herr Schiedung hatte sich den Weg gut gemerkt und bot sich als Führer an, da er das Angebot des Nabu aus langjähriger eigener Beteiligung kannte. Um 18.00 Uhr war im Café alles vorbereitet und bei guten Gesprächen wurde eine reichhaltige Vesper eingenommen. Schade, dass wir wegen der großen Teilnehmerzahl in zwei Räumen tagen mussten. Andererseits konnte man sich dabei besser unterhalten. Um 19.00 Uhr ging es dann auf die Heimreise. Allgemeiner Konsens war, dass solch ein Ausflug im jährlichen Wechsel mit dem traditionellen Stiftungsfest wiederholt werden sollte.