Frau Dr. Elisabeth Hüsing, Direktorin der Stiftung Wald und Frau Stork von der Stadt Celle sorgen für die Kennzeichnung des Areals.

Am 7. Oktober 2020 fand die Vertragsunterzeichnung  für die Gründung eines Schulwaldes in Celle direkt auf dem Grundstück an der Burgstraße hinter dem Friedhof Altencelle statt. Die Oberschule Westercelle engagiert sich mit diesem Schuljahr 2020 für die Pflanzung und Pflege eines Schulwaldes. Die „Stiftung Zukunft Wald“, seit 2011 erfolgreich in nachhaltigen Waldprojekten in Niedersachsen, kooperiert mit der OBS Westercelle, der Stadt Celle und der Bürgerstiftung Celle. Das Grundstück stellt die Stadt Celle zur Verfügung (0,6 ha), die Setzlinge liefert die Stiftung Zukunft Wald und die Schüler der OBS Westercelle übernehmen die Pflege. Die Bürgerstiftung Celle unterstützt das Projekt mit tatkräftigem Einsatz (Rodung von nicht  gewünschten Bäumen). Sie wird die Arbeit begleiten und bei der Umsetzung von Unterrichtsprojekten helfen.

Aufstellung zum Gruppenbild, natürlich coronakonform mit Mund-Nasenschutz, von links Dr. Elisabeth Hüsing von der Stiftung Zukunft Wald, Ulf Krüger, Direktor OBS Westercelle, Herr Brüggemann, Fachleiter Bio OBS Westercelle, Jens Hanssen FB-Leiter Stadt Celle, Regina Haut, Vorstand Bürgerstiftung und Initiatorin dieses Projekts, Gudrun Stiekel, Vorstand Bürgerstiftung, Jürgen Brandes, Vorstand Bürgerstiftung, Eva Stark, Stadt Celle, dahinte die Schüler der Klasse 7 an der Oberschule Westercelle.

Die Vertreter/innen der beteiligten Parteien haben ein kurzes Grußwort gesprochen und das Projekt erklärt, danach ging es zur Vertragsunterzeichnung.

„Wir wollen Kinder und Jugendliche wieder verstärkt mit Natur und Wald, seine Entwicklung und Vielfältigkeit sowie seine immense Bedeutung in der Zeit des Klimawandels vertraut machen. Und was ist dazu besser geeignet als seinen eigenen Wald zu pflanzen und zu betreuen?“

In Celle können die SchülerInnen nun den Startschuss für ihren eigenen Schulwald geben, für ihr eigenes Handeln gegen den Klimawandel. „Der Vertrag sichert über die kommenden 30 Jahre den SchülerInnen ihren Wald“, so die Direktorin.

Das Waldprojekt führt SchülerInnen fachlich mit allen Sinnen an den Wald und die Umwelt heran. In den neu entstandenen „grünen Klassenzimmern“ kann über und in dem Wald geforscht und gelernt werden. Mit den Aufforstungen tragen die Schüler aktiv zu der CO2-Reduzierung bei und fördern gleichzeitig die biologische Artenvielfalt. Sie leisten damit einen scheinbar kleinen, dennoch sehr wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Vertragsunterzeichnung standesgemäß direkt auf dem Grundstück.

Jens Hanssen

Regina Haut

Dr. Elisabeth Hüsing

Ulf Krüger

Die Stiftung Zukunft Wald (SZW) ist eine Stiftung der Niedersächsischen Landesforsten, deren Aufgabe und Ziel es ist, Natur- und Artenschutz in den Landesforsten und eine waldbezogene Umweltbildung in ganz Niedersachen zu fördern, zu unterstützen und eigene Projekte zu initiieren. Im Rahmen dieser Aufgaben startete im Jahr 2011 das landesweite Projekt “Schulwälder gegen Klimawandel”.
Mittlerweile wurden mehr als 60 Schulwälder angelegt bzw. sind aktuell in Planung. Mit den auf 30 Jahre terminierten Kooperationsverträgen zwischen Schulen, Flächeneigentümern und der SZW verpflichten wir uns, nach der Neuanpflanzung der Schulwälder die Schulen in ihren dortigen Umweltaktivitäten und Lehrveranstaltungen zu beraten sowie personell und finanziell
zu unterstützen.

Hier der Bericht aus der Celleschen Zeitung vom 08.10.2020 und hier die dazugehörende Seite von “Celle Heute” vom 7.10.2020