Ich bin dabei, weil ...

Ich bin dabei, weil
ich anlässlich unseres 15-jähriges Betriebsbestehens etwas Besonderes auf die Beine stellen wollte, das in jedem Fall unser wichtigstes Gut „die Kinder“ unterstützt. Deshalb habe ich jeden gespendeten Euro bis zu einer Maximalsumme von 15.000€ verdoppelt. Ich habe von Anfang an gehofft, dass wir einen Gesamtbetrag von mindestens 30.000€ für Kinderprojekte zur Verfügung haben. Das hat geklappt!

Der Grundgedanke der Bürgerstiftung hat mich von Anfang an überzeugt. Aus diesem Grund habe ich mit dieser Spendenaktion die Projekte Buchstart und Musik an Grundschulen der Bürgerstiftung sowie zwei weitere kinderfördernde Institutionen unterstützen wollen.

Ich bedanke mich nochmals ganz herzlich für die grandiose Unterstützung bei allen Spender/innen.

Mit handwerklichem Gruß
Jörg Reinstorf

Ich bin dabei, weil
Seit über rund 10 Jahren veranstaltet die Bürgerstiftung zusammen mit dem Mehrgenerationen-Haus das Senioren-Erzählcafe. Ich war von Anfang an dabei. Es macht Freude, einmal im Monat mit Gleichgesinnten bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen zusammenzukommen und miteinander zu sprechen.

Oft gibt es durch einen Fachmann eine Einführung. Jeder kann seine Gedanken, Erfahrungen und Erwartungen einbringen. Neue Bekanntschaften, Neuigkeiten, so erweitert man noch auf seine alten Tage seinen Horizont.

Ilse Franzki

Ich bin dabei, weil
Herzlichen Dank der Bürgerstiftung. Durch die Einrichtung „Museumsbus“ konnten wir mit unserer Klasse 2 C zum Museumsdorf nach Winsen fahren und dort einen wunderbaren Tag erleben.

Susanne Witkowski,
Rektorin Grundschule Hambühren

Wir sind dabei, weil
„Für mich ist es wichtig, dass die Bürgerstiftung eine von der Politik unabhängige, selbstständig handelnde gemeinnützige Stiftung von Bürgern für Bürger ist.

Es kommen Menschen zusammen, die sich mit Geld, Zeit, Ideen für die Gemeinschaft einsetzen. Man kann erleben, dass man mit Engagement die eigene Region gestalten, dass man auch mit kleinem Geld große Dinge anschieben kann.“

Herr Dr. Stumpf und Frau Göttker, die aus Anlass ihres „170-jährigen Geburtstags“ nicht sich, sondern die Bürgerstiftung haben beschenken lassen.